Archäologie: Fazielle Zuordnung von archäologischen Fundstücken zu Ölschieferbänken des Kimmeridge Clay an der englischen Südküste

pyritisierter Ammonit

Archäologische Funde von Armreifen und anderen Gegenständen in der westlichen Schweiz generierten Fragen zum Ursprung der Artefakte und zu den Handelsbeziehungen in der späten Bronze- und frühen Eisenzeit. Die Funde bestehen im Wesentlichen aus Ölschiefer aus der Nähe von Autun (Frankreich) und der englischen Küste (Dorset). Der Vergleich der Mikrofazies der Fundstücke mit vor Ort entnommenen Proben ermöglicht Rückschlüsse auf die ursprünglichen Rohstoffe der frühen Handwerker.

Im Herbst 2011 durften wir an der englischen Südküste, nahe dem Ort Kimmeridge (Dorset), eine Probenahme durchführen. Dabei wurden mehrere Ölschieferbänke des Kimmeridge Clay, bei Brandy Bay und Clavells Hard, nach stratigraphischen Gesichtspunkten beprobt und nach Tübingen zur Analyse verbracht. Momentan sind die Proben in der Bearbeitung von Miriam Vogler, welche einen Teil der Ergebnisse im Rahmen ihrer Diplomarbeit darlegt.

Auch in diesem Bereich arbeiten die organische Petrologie und die Archäologie eng zusammen. Bertrand Ligouis trägt mit seinen Expertisen wesentlich zur Beantwortung archäologischer Fragestellungen bei.

Ausführliche Erläuterungen und zahlreiche Bilder zur Geologie der Kimmeridge Bay und den Probenahmelokalitäten geben die Seiten von Dr. Ian West wieder. Link »

 

« zurück zur Übersicht